Paprika putzen

Paprika putzen

Du hattest es nie gewollt,
aber nur Du warst da.

Du sahst
   Trauerstaub
   und Erinnerungsflusen
Du vergaßt Dein Leben,
um das Waldrot zu suchen
unter Stuhlbraun und Sofagrau
und so tatest Du es:
Tag für Tag
Rille für Rille
und schon bald
verschwand das Warum;
kein Morgen,
nur das verstaubende Rot.

Müde und sinnlos
stehst Du jetzt
auf Deinem Teil der Zeit
und Du wartest
auf Kraft
auf Sinn,
auf Morgen,
und darauf
dass einer hilft,
oder der Staub einfach aufhört,
alles zu bedecken
und frischer Schnee
den Himmel und Deine Paprika in Weiß betten.